Die Idee

Alte Stiftplotter eignen sich - einige besser, einige schlechter - zum Umbau zu Schneideplottern, mit denen man Folien (bspw. Aufkleber-, Flex- oder Flockfolien) schneiden kann. Zwar nicht in 100% in Qualität eines echten Schneideplotters, aber immerhin DIY ;-)

Hardware

  • HP7550A Stiftplotter - gabs gratis via Quoka in einem Kaff nähe Garmisch-Patenkirchen
  • Plottermesserhalter Modell “Mimaki” von Cutplot@eBay
  • Plottermesser 45° - Universalmesser für die meisten Schneideaufgaben ebenfalls von Cutplot@eBay

Kostenprotokoll

Artikel Preis
HP7550 (Benzingeld) 20,00 €
Messerhalter 22,99 €
Messer 45° 4,50 €
Porto Messer & -Halter 2,00 €
Summe 49,49 €

Historie

  • 07.06.2010: Plotter in Bad Kohlgrub abgeholt. Wirklich sehr kleines Kaff, zwischendrinn kennt das Navi noch nicht Mal die neuen Straßen dort. Plotter ins Labor verfrachtet, mit Entsetzen gesehen, dass Penny abgerissen wird.
  • 10.06.2010: Messerhalter und Messer sind mit der Post angekommen. Leider niemand im Club, heute keine Bastelei mehr.
  • 03.06.2013: Drei Jahre später: Gerät wieder ausgepackt, ein Teil der Stifte geht sogar noch! Einrichtung unter Linux klappt soweit, nachdem der hier beschriebene Adapter gelötet wurde.
  • 04.06.2013: InkCut scheint das Mittel der Wahl für die Ansteuerung zu sein, leider ist das aber noch recht unausgegoren und ignoriert auch 70% aller Einstellungen für den seriellen Port. Da die Entwicklung des Tools vom Autor her stockt einen Fork erstellt und angefangen Bugs zu fixen: https://github.com/pc-coholic/Inkcut/
 
frankenplotter.txt · Last modified: 2013/06/05 00:23 by martin