Bedienhinweise zum Shack

Auf dem Dach ist ein BeagleBone Black mit RTL-SDR Dongle an einer Diamond D-3000N Discone (http://www.diamondantenna.net/d3000n.html) installiert.
Samples koennen ueber rtl_tcp verschickt werden und auf einem Client Rechner mit z.B. GnuRadio oder gqrx weiterverarbeitet werden.

Aufgrund eines Wasserschadens ist der SDR leider gerade nicht auf dem Dach. Wird demnächst ersetzt.

Der Shackrechner ist aktuell ein HP mit einem Core2 und Debian 8.

User und PW bitte beim Shackbenutzer des Vertrauens erfragen.

Admin sind aktuell chris007 (DL1COM) und andz (DC1MIL)

Zum loggen von QSOs verwenden wir CQRLOG.
Das Programm verbindet sich automatisch mit dem IC-9100 um Frequenz und Betriebsart einzutragen.

Hinweise zum Eintragen von QSOs:

  • Bitte ins Kommentarfeld “op: <RUFZEICHEN>” eintragen, damit eine Zuordnung der QSOs zum jeweiligen Op möglich ist.
  • qsl_s Feld: “SB” bedeutet “Send via bureau”, die QSL Karte muss also noch erstellt/verschickt werden. “B” bedeutet “Sent via bureau”, die QSL Karte ist also bereits erstellt/verschickt.
  • Der IC-9100 besitzt einen eingebauten Tuner. Für optimales SWR darauf achten, dass dieser aktiv ist (“TUNE” Indikator wird im Display angezeigt).

Um mit dem Stationsrechner Digitalbetrieb mit dem Programm fldigi (Konfiguriert wie hier beschrieben) zu machen, muss der IC-9100 folgendermaßen eingestellt sein:

  • Betriebsmodus: SSB (und zwar IMMER USB, egal in welchem Band), evtl. SSB Taste lange halten um in “D” Modus (schmalbandiger Rx-Filter) zu kommen
  • Darauf achten, dass keine Sprachkompression o.ä. aktiviert ist.
  • Option 58 (Data Off Mod): “USB” (“Menu”-Taste lange halten, um ins Konfigurationsmenü zu kommen).
    (Dies bewirkt, dass im nicht-Datenmodus die zu sendenden Daten über die USB Audioschnittstelle angenommen werden.)
  • Option 56 (USB Mod Level) Hier muss das USB-Gain so angepasst werden, dass der Sender gerade nicht in den ALC geht (z.B. 32% bei PSK31 oder 50% bei SSTV. Gerne darf auch noch weiter herunter gegangen werden, damit die abgegebene Leistung nur ca. 25 Watt beträgt. Digimodes benötigen kein qro).

Denn: fldigi moduliert die jeweilige Betriebsart bereits selbst in ein Audiosignal, das dann über die USB-Audio Schnittstelle zum Transceiver geschickt wird.

Hinweis: Bitte nach dem Digitalbetrieb bitte Option 58 wieder auf “MIC” konfigurieren, damit der nächste Operator wieder mit dem Mikrofon arbeiten kann.

TRX Einstellungen siehe fldigi (Digimode Betrieb; Data Off Mod USB, immer USB)

  • Aufruf der Software: wspr
  • Stationsparameter wie hier beschrieben waehlen (19200, /dev/USB0, 8 Daten, 2 (!) Stoppbits, Handshake: None -C ptt_type=RIG).
  • Rx Noise sollte auf ca. 0 dB eingestellt sein.
  • Ein USB Mod Level von 40% entspricht etwa 40 dBm.
  • Audio Level mit pavucontrol regulieren, so dass nichts uebersteuert.
  • Um mit qsstv SSTV (z.B. 14,230 MHz) zu empfangen, einfach im Receive-Reiter auf Receive drücken.
  • Um zu senden, im Sende-Reiter ein Bild öffnen und einen passenden Modus wählen (z.B. Scottie 2). Anschließend ins “TO” Feld “CQCQCQ” bzw. den gewünschten Empfaenger eintragen.
  • amateurfunk_clubstation/bedienung.txt
  • Last modified: 2021/04/18 12:35
  • (external edit)