• 02.08.2012: Lasercutter ist angekommen und wird im Labor zusammengebaut. Abluft geht fuer den ersten Test per Schlauch aus dem Fenster. Erster Laserversuche sind nicht befriedigend.
  • 03.08.2012: Spiegeljustage wird geprueft. Spiegel 2 trifft Spiegel 3 fast nicht. Spiegel 2 wird justiert. Ein neuer Versuch mit 4mm Plaxiglas zeigt deutliche Verbesserungen.
  • 08.08.2012: Test der Speed/Power-Optionen mit der eingebauten Testfunktion. Test des Fokus mit der eingebauten Funktion → Ruler bietet guten Fokus. Linke untere Ecke des Betts faellt deutlich ab. Mechanik darunter ist grottig. Behelfsweise linke untere Ecke mit Papier unterlegt.
  • 01.10.2012: Abluft durch das Fenster eingebaut.
  • 04.12.2012: Stecker J9 (Limits) von Heißkleber befreit und Steckposition korrigiert. Während der Stecker die Limits für X und Y ausgibt, war er auf dem Steckplatz für Z und Autofokus.
  • 05.12.2012: Stecker J2 (DACOut) zur besseren Dokumentation von Heißkleber befreit. Testweise an J6 (RS232) per MAX232 angedockt: Auffällig: Bei Verbinden mit dem Computer ziehen die Schrittmotoren nochmal “an” (so wie bei Spannungsversorgung der USB-Karte, wenn die Motoren dann auch vom Unlocked in den Locked-Modus übergehen). Nach durchgeführtem Homing mit Ausgangsposition ungleich (0,0) werden auf dem Port auch Steuerzeichen ausgegeben. Augenscheinlich kein Human Readable ASCII; häufige Wiederholung von 0x02 (–> OK?).
  • 06.12.2012: Z_MTR getestet: Es liegen tatsächlich +5V an und im Oszi sind entsprechende Schaltspitzen zu sehen, wenn man Z hoch- bzw. runterfahren lässt. Konkrete Funktion an Stepper nicht getestet, da diese nicht mit 5V sondern 24V (oder waren es 48V?) laufen. Verbaute Schrittmotoren scheinen kein Typenschild zu haben um das nochmal zu recherchieren m( (OK, es ist eins mit chinesischen Schriftzeichen dran… Aber das scheint nicht viel zu bringen… img_20121206_221611.jpg) Die Aufschrift auf dem Typenschild sagt (grob mit Google übersetzt) “NO 1203 Stepper Motor” / “Changzhou Kangda General Electric Company” (常州康达通用电气有公司): http://www.kde-motor.com/
  • 08.12.2012: Diverse Tests an den Steuerplatinen, u.a. Pinheader für J1 eingelötet. Dabei festgestellt, dass nur einige wenige Pins überhaupt beschaltet sind (u.a. 7 Stück welche per Pullup an IO-Pins des XMOS gehen) - der Großteil ist N.C. oder auf Masse. Vermutung, dass hier der Platz für das Display wäre, leider bei ersten Test mit Logic-Analyzer nicht bestätigt: Vielleicht sind das auch die Inputs für ein Zusammenspiel mit einer 3×4-Tastaturmatrix (siehe auch: lcdscreen.jpg)? Erkentnisse zur Z-Achse: Da der Schrittmotortreiber nur 2 Motoren ansteuern kann, wurde hier via IO-Leitungen für Step und Direction eine Möglichkeit geschaffen, einen weiteren Schrittmotor *inklusive Treiber* anzuschließen, womit die 5V Versorgungsspannung (für den Treiber) deutlich mehr Sinn macht. Erkentnisse zur Ansteuerung generell: Der FTDI nimmt im “Direct”-Modus Daten entgegen und leitet die als paralleles Signal (D0 bis D7) an den XMOS weiter. Dort werden dann die Impulse für die Motorkarte generiert. Unabhängig davon wird der RS232-Stecker auf der Motorkarte für das vermeintliche Bedienpanel wieder auf die USB-Karte durchgeschleust und dort über zwei IO-Ports wieder in den XMOS eingespeißt. Ein direkter Vergleich “Eingaben vom PC” == “Eingaben über das Panel/RS232” scheint daher eher unwahrscheinlich. Eventuell direkt am XMOS über die Debugschnittstelle Daten abgreifen - das dürfte dann aber mit hässlicher Fädeldrahlöterei verbunden sein.
  • 13.12.2012: Strich-Linsen für den Laser sind angekommen - testweise eine verbaut: Macht nen Strich ;-)
  • 14.12.2012: Abstandsensor für Autofocus angekommmen - er funktioniert und gibt ab 2mm Kontakt :)
  • 15.12.2012: Durch heldenhaften Einsatz von schneider, Jan und 9R hat der Laser jetzt einen dickeren Abluft-Lüfter. Schon deutlich besser - “da geht aber noch was”. Bitte beim Lasern mit Hilfe des Schalters links vom Laser an der Wand einschalten.
  • laser/history.txt
  • Last modified: 2021/04/18 12:35
  • (external edit)