Diese Seite ist Work in Progress, bitte frag jemand der sich auskennt falls was nicht klar ist.

Aetze

Die Aetze befindet sich aktuell in keinem guten Zustand:

  • Luftpumpe war kaputt wurde ersetzt.
  • Thermometer war kaputt, wurde ersetzt Flüssigkeitsthermometer bis ca. 50°C.
  • Platinenhalterung verbogen. FIX: mit Draht fixieren.
  • Luftauströmer war kaput, wurde ersetzt - nicht so gut fuer das Äetzen geeignet. Wir bald nochmal ersetzt. Wurde nochmal ersetzt. Muss noch getestet werden.
  • dauerhaft staerkere Erhitzung der einen Seite fuehrt iwann wohl zu Spruengen im Glaskasten: darauf achten das die Lösung immer ordentlich durchmischt wird.

Benötigtes Material

  • Ein Platinenlayout z.B. mit Eagle erstellt.
  • Eine Bungard Platine Ein- oder Doppelseitig.
  • Overheadfolie für Tintenstrahldrucker (Gibt's im Club)
  • NaOH (Im Club vorhanden)
  • Belichtungsgerät (Im Club vorhanden)
  • Ätzwanne (Im Club vorhanden)
  • Ätzmittel (Im Club gibt es Natriumpersulfat)

(Die Verbrauchsmaterialien gehöhren verscheidenen Klubmitgliedern, bitte erst erkundigen ob man sie hernehmen darf.)

Vorbereitungen

  • Falls die NaOH Flasche leer ist, neue Lösung zubereiten, dazu ein Löffel vom Granulat in 1l Wasser lösen. ACHTUNG, NaOH ist ätzend, darf nicht an die Haut oder in die Augen gelangen.
  • Platine zuschneiden, danach die Kanten mit einer Feile entgraten.

Maske herstellen

  • Vorderseite der Platine Spiegelverkehrt auf Overheadfolie ausdrucken. Die rückseite muss nicht gespiegelt werden.Die rauhe Seite ist die bedruckbare. Man sollte unter Windows drucken da dieser Treiber bessere Druckqualität erzeugt. Dabei soll “Photo paper pro” und höchste Qualität ausgewählt werden. Um Folie zu sparen immer auf den oberen Rand der Folie drucken und dann den bedrucken Streifen abschneiden.
  • Die bedruckten Folien ein paar Minuten trocknen lassen.
  • Bei doppelseitigen Platinen aus den beiden Folienstreifen eine tasche bilden in dem man sie an den seitlichen Kanten mit Klebefilm zusammenklebt.
      Die bedruckten seiten sollen nach innen zeigen und genau übereinander liegen.

    ==== Belichten ====

  • Schutzfolie von der Platine entfernen.
  • Jetzt kann man die Platine in die Tasche legen und mit Klebeband befestigen.
  • ACHTUNG: Nicht in das UV Licht schauen.
  • Belichtungsdauer einstellen: Drehen um die Sekunden einzustellen. Encoder drücken, dann drehen um die Zehner Sekunden einzustellen. Drücken, dann drehen um Minuten einzustellen. Länger drücken um den Belichtungsvorgang zu starten. Deckel vorher schliessen!
  • Die Platine muss jetzt für 3min belichtet werden.

Entwickeln

  • Nach dem Belichten kann die Platine entwickelt werden, dabei wird die belichtete Photolackschicht vom NaOH aufgelöst.
  • Ein wenig NaOH in eine Wanne Giessen und die Platine reinlegen und gelegentlich die Platine bewegen.
      Nach ungefähr 30s ist der Photolack weg und man sieht das blanke Kupfer.
    * Die Platine muss jetzt noch unter fliessendem wasser gewaschen werden. Jetzt ist sie bereit zum Ätzen.

    ==== Ätzen ====

  • ACHTUNG: Bitte Handschuhe verwenden!
  • Falls nötig die Ätzwanne bis zum Thermometer mit Wasser auffüllen.
  • Heitzung und Pumpe anschalten.
  • Wenn die Ätzlösung etwa 40-45° erreicht kann man die Platine in den Halter einklemmen und in die Lösung tauchen.
  • Etwa 10-15min warten, dabei immer kontrollieren ob die Platine fertig ist.
  • Platine waschen.

Platine reinigen

  • Der restliche Photolack muss jetzt noch mal 30s belichtet werden.
  • Platine noch mal in NaOH waschen.

Löcher bohren

  • Mit den teuren Hartmetallbohrern mit dem Proxxon die Löcher bohren, dabei die Halterung beutzen, sonst brechen die Bohrer.
  • Vorsicht auch beim Oeffnen/Schliessen der Verpackung der Bohrer, dabei brechen sie auch manchmal.
  • Fertig!

Verzinnen

zum Verzinnen gibt es einen halben Liter SUR-TIN , es steht frei zur Verfügung - bedient euch. Es ist fertig gemischt abgefüllt in einer 1L Weithalsflasche im Labor.

brezn.muc.ccc.de_joe_elo_pics_verzinnte-platinen.jpg

 
aetzen.txt · Last modified: 2013/02/02 10:44 by joe